( Fragmente )
Ich stehe auf dem großen Platz, Menschen wuseln herum. Das Telefon klingelt. Mein Vater ist dran und ich schaffe es, ihm meine Meinung zu sagen, mich wahrhaft aufzuregen über seine Verantwortungslosigkeit. Ich glaube, er heult sogar und mir ist es gleichgültig. 
Aber das war nur ein Traum im Traum, ich soll mit meinen Großeltern und meiner Mutter ins Theater. Die Karten lassen sich nur bestellen, indem man in eine eigens dafür vorgesehene Apparatur spricht und zu Protokoll gibt, welches Stück man um wieviel Uhr wo sehen möchte. Ich breche zusammen und weigere mich. Im Klassenzimmer regnet es

3.5.08 12:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen